Interessant ist die Lage des "Giardino" auch im Hinblick auf Ausflüge in die Umgebung. Neben zahlreichen bedeutenden (auch weniger bekannten) Kulturstätten, die historisch den Zeitraum von den Etruskern bis zur Renaissance abdecken, malerischen kleinen Orten (wie Santa Fiora, Montalcino, Arcidosso) und namhaften Touristenzentren (wie Siena, San Gimignano oder Orvieto), gibt es weitere Skulpturengärten mit zeitgenössischer Kunst. Der bekannteste ist sicher der Tarot-Garten von Niki de St. Phalle (die zu den Nouveaux Réalistes zählte und eine ganz andere Art von Skulpturengarten realisiert hat). Eine vergleichende Rundreise bietet sich an, die ein breites Spektrum zum Thema Kunst und Natur offenbart: von historischen Vorbildern (Parco dei Mostri in Bomarzo) bis hin zur Moderne (Fattoria di Celle von Giuliano Gori).
 


 
 
  Skulpturengärten  
 


Von Grosseto aus Richtung Rom:
„Il Giardino dei Tarocchi“, der Tarot-Garten von Niki de Saint Phalle
geöffnet von 12.Mai bis 19.Oktober, jeweils von 14:30 bis 19:30
Località Garavicchio, 58011 Capalbio (Gr)
www.nikidesaintphalle.com


Richtung Montalcino, Lago di Bolsena:
“La Serpara”
Im Laufe des Jahres kann der Skulpturengarten nach telefonischer Vereinbarung besucht werden.
Kontakt:
Paul Wiedmer & Jacqueline Dolder
loc.serpara 1
I-01020 Civitella d' Agliano (VT)
Tel./Fax: +39 0761 91 40 71
E-Mail: wiedo@libero.it
www.serpara.net


Bei Pistoia:
“Fattoria di Celle”
Santomato
Tel. +39 0573 479907
Fax +39 0573 479486
Nur auf telefonische Anfrage!

Ebenfalls bei Pistoia
Der Garten des Schriftstellers Collodi (Autor von "Pinocchio")
Giardino di Collodi
Montecasino

Richtung Rom, hinter Orvieto der klassische (Manierismus) Garten des Fürsten Orsini:
"Parco dei Mostri“
01020 Bomarzo – Viterbo
Tel.: 0761/924029

 
         
    zum Seitenanfang   Sehenswürdigkeiten  
       
Das Kloster San Antimo (Richtung Montalcino)

Der kleine Ort Santa Fiora. In der Kirche "La Pieve delle Sante Flora e Lucilla" sind Robbianische Keramiken zu sehen.

Die Städte Siena, San Gimignano, Montalcino, Montepulciano, Orvieto

Dank des vulkanischen Ursprungs des Monte Amiata gibt es viele Orte mit Thermalquellen. Dazu gehört Saturnia, Petriolo und die Bagni di San Filippo.
Cineasten ist das steinerne Becken unter freiem Himmel inmitten des Ortes Bagno Vignoni bekannt, das in einer eindrucksvollen Szene in dem Film "Nostalghia" von Andrej Tarkovskij zu Ehren kam.

Eine touristische Pilgerstätte ist die Abbazia del SS Salvatore (gegr. um 750), das im Mittelalter eines der bedeutendsten geistigen Zentren war.