zur Übersicht
klicken zum Vergrößern
84
Dichterisch wohnet der Mensch, 2006
Marmoranschnitte, Gras, 1,50m x 2,20m x 1,00 m
Werkbeschreibung gesprochen von Barbara Räderscheidt (00:54min; 1,2 MB)
GRAZIANO POMPILI
1943 in Fiume geboren. In Faenza begann seine künstlerische Ausbildung mit dem Schwerpunkt Keramik und Ton. Später studierte er in Bologna und konzentrierte sich auf die Kunst der Radierung. Seit 1970 hält er sich immer wieder lange in Carrara auf, wo er Marmor bearbeitet. In Pietrasanta widmet er sich dem Bronzeguss. Als Lehrer unterrichtete er keramische Plastik in Reggio Emilia und Bildhauerei an der Kunstakademie in Bologna. An der Akademie Brera (Milano) widmet er sich der sakralen Kunst.
Neben zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland sei verwiesen auf Kunstwerke im öffentlichen Raum, wie zum Beispiel eine 6 Meter hohe Steinstele in Porterose (Slowenien) mit dem Titel „Origini“, ein Brunnen aus Marmor und Gras („Tanetum“) für die Gemeinde Sant’Ilario d’Enza, oder eine Skulptur in einem Kreisverkehr in Reggio Emilia.