zur Übersicht
klicken zum Vergrößern
23
Pénétrable Sonore, 1997
Eisenrahmen; 3,50 m x 4 m x 3 m, 400 Aluminiumröhren
Werkbeschreibung gesprochen von Daniel Spoerri (02:49min; 4,7 MB)
J.R.SOTO
geboren 1923 in Ciudad Bolivar (Venezuela). Frühe Begegnung mit dem Surrealismus. Kunststudium in Carracas von 1942-1947. 1950 übersiedelte der Künstler nach Paris und nahm dort Kontakt mit den Avantgardisten auf. Neben seiner Seriellen Malerei spielte die Auseinandersetzung mit Musik immer eine wichtige Rolle. Die zu durchschreitende, klingende Skulptur im "Giardino" ist eine Symbiose dieser beiden Künste. Es entstanden mehrere solcher "Penetrablen", die erste realisierte Soto für die Biennale in Venedig 1966