Organisation und Verwaltung

Stiftung / Fondazione
»HIC TERMINUS HAERET – IL GIARDINO DI DANIEL SPOERRI«

»Hic terminus haeret« steht in rostroten Lettern über dem Eingangstor des »Giardino di Daniel Spoerri« was so viel bedeutet wie: »Hier ist die Grenze«. Oder auch: »Hier ist mein Limit«. (Dido sagt das zu Jupiter, wie Vergil in der »Aeneis« erzählt, als sie den untreuen Aeneas verflucht; Vergil, Aeneis, LIBER
IV, Vers 610). Hier ist also die Grenze und damit der Übergang zwischen der Außen-Welt und dem »paradiso«, wie das Gelände auf alten Flurkarten auch heißt.

Die Stiftung »Il Giardino di Daniel Spoerri – Hic Terminus Haeret« wurde 1997 von Daniel Spoerri zusammen mit seiner damaligen Frau Katharina Duwen gegründet.

Katharina Duwen, Stifterin und Mitbegründerin des Giardino, Foto links: Stefan Moser; 1986

Inzwischen sind über 50 Künstler dem »Giardino« verbunden. Sie alle schenkten der Stiftung eines oder sogar mehrere ihrer Werke. Zusammen mit Daniel Spoerris Bronzen sind nunmehr 113 Installationen im “Giardino” zu besichtigen.
Neben Erhalt und Pflege des Skulpturenparks und seiner Öffnung für ein breites Publikum hat sich die Stiftung noch weitere Ziele gesetzt. Sie versteht sich als Bildungseinrichtung, die beispielsweise zum Zwecke kunsthistorischer Forschung (eine umfassende Bibliothek ist vorhanden), zur Abhaltung wissenschaftlicher Symposien u.ä. zu nutzen ist. In diesem Zusammenhang ist auch die Anwesenheit von Stipendiaten erwünscht, die nicht notwendig aus dem Bereich der Bildenden Kunst kommen müssen. Bisher beherbergte die Stiftung 10 privat oder durch andere Stiftungen geförderte Stipendiaten für einen zwei bis dreimonatigen Arbeitsaufenthalt.

KONTAKT:

Fondazione »HIC TERMINUS HAERET –
IL GIARDINO DI DANIEL SPOERRI«
Strada Provinciale Pescina
Loc. II Giardino
I – 58038 Seggiano (GR)

tel +39 0564 950 553
www.danielspoerri.org

info@danielspoerri.org

Stiftung Giardino Daniel Spoerri
Michele Zocco, Anna Mazzanti, Daniel Spoerri, Barbara Räderscheidt, Susanne Neumann, Daniele Rossi und Walter Vaghi
(nicht im Bild: Angelo Maineri, Gino di Maggio, Stefano Mancuso, Cristiana Favretto, Silvia Abbruzzese)
Seggiano, Juni 2019

Der Garten wächst! Fotos aus den Jahren 1997 bis 2018!